Darmsanierung in der 21 Tage Stoffwechsel Kur
Darmsanierung

Was bewirkt eine Darmsanierung im menschlichen Körper?

Die Wirkung der Darmsanierung ist in der Schulmedizin noch umstritten.  Die Naturheilkunde sieht die Darmsanierung jedoch als einen wichtigen Bestandteil einer Entgiftungstherapie an. Immerhin ist der Darm bis zu 80 Prozent für ein funktionierendes Immunsystem verantwortlich. Hier befinden sich viele verschiedene Populationen von Mikroorganismen, die für das Immunsystem und somit die allgemeine Gesundheit von großer Bedeutung sind. Daraus kann abgeleitet werden, dass Infektionen im Darm oder andere Beschwerden, welche die Arbeit der Mikroben beeinträchtigen, zu Krankheitserscheinungen führen. Das Ablagern von Nahrungsrückständen an den Innenwänden des Darms ist ein ganz normaler Prozess. Viel Stress und wenig Bewegung bewirken, dass diese Speisereste nicht vollständig entsorgt werden. Dieser Gleichgewichtsverlust der Darmflora sorgt dafür, dass das Verhältnis von guten zu bösen Bakterien immer mehr ins Negative abrutscht. Die Ablagerungen verengen den Darm, so dass der Organismus viel Energie zur Entschlackung auffwenden muss. Wir vergiften innerlich und das äußert sich durch Hautunreinheiten, Verdauungsprobleme und Allergien.

Bei der Darmreinigung werden die Ablagerungen entfernt, das eventuell gestörte Gleichgewicht kann sich wiederherstellen. Kurteilnehmer berichten von einer Verbesserung von chronischer Müdigkeit, Kraftlosigkeit, chronischen Pilzinfektionen, Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Ein wiederhergestelltes Immunsystem reduziert die Anfälligkeit für erneute Infekte und erhöht das allgemeine Wohlbefinden.

Worauf sollten wir bei einer Darmsanierung achten?

Die Ernährung während einer Darmsanierung sollte basenüberschüssig sein.
Trinken Sie reines und kohlensäurefreies Wasser. Je mehr Sie trinken, umso schneller kann Ihr Organismus die durch all die anderen Maßnahmen mobilisierten Gifte hinausbefördern.
Präparate, die nützliche Darmbakterien enthalten, gehören zu den meisten Darmprogrammen dazu. Sie werden in Form von Kapseln, Pulver oder Flüssigkeiten eingenommen.
Eine Kur mit Schwefel (z.B. MSM) ist Garant dafür, dass sich die schlechten Bakterien wieder aus dem Darm verflüchtigen und Platz für ein Milieu geschaffen wird, in dem sich die guten Darmbakterien (z. B. die Laktobakterien und Bifidobakterien) wohl fühlen.

Flohsamenschalen quellen im Verdauungssystem zu einem Vielfachen ihres ursprünglichen Volumens auf und arbeiten sich daraufhin – ähnlich wie eine Kehrmaschine – intensiv, aber dennoch sehr sanft durch den Darm. Pro Teelöffel Flohsamenschalen sollten Sie mindestens 1/4 Liter oder mehr Wasser trinken – keinesfalls Milch, da diese den Quellvorgang blockiert.

Gutbürgerliche Kost, Fast Food, Alkohol, Überessen, Medikamente, falsche Atmung sowie Stress und negative Gedanken führen dazu, dass im Körper Säuren entstehen. Da mit der üblichen Ernährungsweise oft nur unzureichende Mengen hochwertiger Mineralstoffe eintreffen, müssen diese Säuren vom Organismus mit Hilfe seiner Mineralstoffvorräte neutralisiert werden. Sehr viele Menschen entwickeln so einen leider unbemerktem Mineralstoffmangel, der zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Darmsanierung

Darmsanierung in der Kur

Mineralien werden für jeden Vorgang im Körper gebraucht. Alle Zell-, Hormon-, Enzym-, Gehirn- und Herzfunktionen benötigen zum ordnungsgemäßen Ablauf Mineralien. Wenn also auch nur ein einziger Stoff in unzureichender Menge vorhanden ist, dann kommt es zur Funktionsstörung, ob nun psychischer oder körperlicher Natur.

Erste Mangelsymptome sind im Allgemeinen von verhältnismäßig harmloser Natur wie Cellulite (= Orangenhaut), Haarausfall oder unreine Haut. Je länger ein Mangel jedoch andauert, desto gravierender sind die Folgen, die sich dann – besonders wenn gleichzeitig eine bewegungsarme und stressreiche Lebensweise praktiziert wird – unter anderem in den weit verbreiteten bekannten Problemen äußern können.

Mineralstoffvorräte auffüllen!

Jede Darmreinigung ist für den Körper eine große Aufgabe, die er nur dann optimal erfüllen kann, wenn all seine Mineraldepots gefüllt sind. Wenn Sie vermuten, einen zu niedrigen Mineralstoffpegel zu haben, kann dieser Zustand mit Hilfe von hochwertigen, organischen Mineralstoffen ins Gegenteil umgekehrt werden.

Kümmern Sie sich um Ihre Leber! Sie ist Ihr Hauptentgiftungsorgan und muss in dieser harten Zeit der Reinigung unterstützt werden. Sie ist ein solches Powerorgan, dass sie sich selbst dann noch vollständig regenerieren kann, wenn sie aufgrund schlechter Ernährung, Alkohol, Stress und Sorgen, Medikamente etc. nur noch zu 10 % funktioniert hatte.

Die Leber liebt Bitterstoffe. Hochwertige Kräuterbitter können außerdem regelmäßig eingenommen werden, um die Leber und ihre gesunden Funktionen zu unterstützen.